Das Geheimnis des Zirbendufts

Zirbe ist momentan in aller Munde, nicht nur in Tirol, sondern weit über die Grenzen hinaus. Vom Zirbenöl bis hin zu Zirbenstuben und Zirbenschlafzimmern kommen viele Menschen auf den natürlichen Rohstoff zurück.

Der Zauber der Zirbe liegt sicherlich vorrangig in ihrem herrlichen Duft. Gerade in Städten herrschen Beton und Kunststoff in vielen Wohnungen und Häusern vor. Was aber glücklich und zufriedener macht, ist die Natur und die holt man sich jetzt stückweise in die eigenen vier Wände. Wenn man ein Zimmer betritt, in dem ein Zirbenbett steht oder eine Zirbenwand aufgebaut ist, atmet man unwillkürlich tiefer ein und genießt den Duft. Alleine diese paar tiefen Atemzüge beruhigen und wirken entspannend. Das schafft auch ein natürliches Zirbenöl in einer Duftlampe.

Das Öl wird aus den Zweigen und Nadeln durch Wasserdampfdestillation gewonnen.

Studien haben gezeigt, dass die ätherischen Öle Wirkung auf Körper und Geist haben. Der Geruchssinn wird dabei angesprochen und verschiedene Körperfunktionen beeinflusst.

Körperliche Wirkungen:

  • keimtötend
  • schleimlösend
  • entzündungshemmend
  • entkrampfend
  • durchblutungsfördernd
  • schmerzlindernd

Daher hilft das Zirbenöl bei Erkältungserkrankungen, ebenso bei rheumatischen Verspannungen oder Muskelverspannungen und hilft bei Konzentrationsschwäche, Schlaflosigkeit. Es vermindert Wetterfühligkeit und Kopfschmerzen.

Seelische Wirkungen: Zirbenöl schenkt

  • Lebenskraft
  • Mut, Entschlossenheit und Selbstbewusstsein
  • Sorgt für seelisches Gleichgewicht in schwierigen Zeiten oder in einer Heilphase.

Natürlicher Insektenschutz:

  • 2 bis 3 Tropfen Öl auf ein Stück Holz geben und in den Kleiderschrank legen, ist ein hervorragender Mottenschutz (oder ins Auto als Duft).
  • Schützt vor Stechmücken und Holzwürmer.

Raumklima:

  • Zirbenöl vertreibt schlechte Gerüche in der Wohnung und
  • wirkt keimtötend.

Mischungen für die Duftlampe:

•  Konzentration: 3 Tropfen Zirbe, 3 Tropfen Weißtanne, 3 Tropfen Fichte – wirkt anregend, fördert die Konzentration
•  Schlechte Gerüche: 3 Tropfen Zirbe, 3 Tropfen Latsche, 3 Tropfen Zitrone – verdeckt unerwünschte Gerüche
•  Keimtötend: 3 Tropfen Zirbe, 3 Tropfen Wacholder, 3 Tropfen Thymian thymol – wirkt desinfizierend, ideal bei Erkältungen und grippalen Infekten
•  Entspannung: 3 Tropfen Zirbe, 3 Tropfen Lavendel, 3 Tropfen Muskatellersalbei – wirkt beruhigend, sorgt für seelisches Gleichgewicht
•  Liebe: 3 Tropfen Zirbe, 3 Tropfen Sandelholz, 3 Tropfen Tonka – wirkt aphrodisierend, harmonisierend, bewirkt die Ausschüttung von Glückshormonen

Das nächste Mal mehr zum Zirbenhydrolat als Raumspray oder Energiespray.

Alles nachzulesen unter: Sigrid Thaler Rizolli und Heinrich Gasteiger (2017): Die Zirbe – Heilkraft der Natur, Gesundes Wohnen – 99 Rezepte für Wohlbefinden, Schönheit und Küche, Athesia AG, Bozen

Hinweis: Wir haben im Juli und August unser Geschäft am Samstag geschlossen.